Café Eastside

Auszeit von der offenen Drogenszene

Das Eastside-Café ist wie ein „offenes Wohnzimmer“. Hier kennt man sich, hier trifft man sich, um zu reden, sich auszuruhen, sich mit Lebensnotwendigem zu versorgen und seine Freizeit zu verbringen. Das hell und freundlich ausgestattete Café hat jeden Tag geöffnet und bietet Platz für bis zu 150 Personen. An der Theke gibt es Lebensmittel, Getränke und Hygieneartikel und jeden Tag wird ein warmes Essen ausgegeben. Eine weitere Einkaufsmöglichkeit besteht im kleinen Einkaufskiosk, der von den BewohnerInnen selbst betrieben wird.

Die BesucherInnen spielen Billard und Tischfußball oder nutzen die große Auswahl an Karten- und Gesellschaftsspielen zum Zeitvertreib. Wer lesen möchte, kann in der Bibliothek stöbern, während sich andere wiederum lieber in den TV-Raum zurückziehen. Abwechslung bieten auch verschiedene Freizeitangebote wie Kochen, Theaterbesuche, Ausflüge oder Grillfeste im Garten. Gäste und BewohnerInnen können sich in der hauseigenen Wäscherei ihre Kleidung waschen lassen und sich bei Bedarf in der Kleiderkammer mit frischen Sachen eindecken.

Neben der Versorgung mit Kleidung, Lebensmitteln, der Unterbringung und Betreuung soll auch die Gesundheit der KlientInnen stabilisiert und gefördert werden. Benutzte Spritzen und Kanülen werden gegen sterile ausgetauscht, die MitarbeiterInnen informieren neue BesucherInnen über alle hausinterne Angebote, beraten in gesundheitlichen Fragen und geben Safer Sex- und Safer Use-Informationen weiter.

Eastside

pdf Eastside Flyer (373kb)

Fotoausstellung im Eastside "Peter Behrens: Wohnen/ Leben/ Arbeiten" vom 23.06. bis 24.07.2016

PeterBehrens

pdf Einladung zur Ausstellungseröffnung

 

face

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!